Loading...

Between the Lines - Insolvent Insomnicas

Gut Ding will Weile haben: Zehn Songs befinden sich auf dem Zweitwerk der Insolvent Insomniacs. Zehn Songs, die über einen Zeitraum von insgesamt fast fünf Jahren und über Distanzen von hunderten Kilometern entstanden sind. Dementsprechend divers sind die Einflüsse, die man überall „zwischen den Zeilen“ heraushört: Neben den üblichen verdächtigen Ska- und Reggae-Offbeats, gespickt mit bis zu vierstimmigen Bläserriffs, finden sich Elemente aus Punk, Rock, Dub und Weltmusik bis hin zu Hip Hop. Trotz dieser Vielfalt schaffen es die sieben Musikerinnen und Musiker, einen homogenen und zugleich facettenreichen Sound zu kreieren und in runde Songs zu packen. Dabei sind tighte Rhythmen, dynamische Bläsersätze und harmonische Gesangspassagen nicht zuletzt das Ergebnis einer seit vielen Jahren gefestigten Besetzung. Auch textlich ist das Songwriting gereift: Man findet sich auf ehrliche Weise irgendwo im Nirgendwo zwischen den Ambivalenzen und Unsicherheiten dieser Welt und genießt dabei doch vor allem die Freiheiten, die sich dadurch bieten und den Weg für Neues öffnen. So ist das zweite Album der Osnabrücker Band auch ein Album über die Konstante im Aufbruch, die Kraft der eigenen Entscheidung und die Lichtblicke an scheinbar grauen Tagen. „Cause somewhere between the lines of false and true I'll make it through.”